Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Sammelthreads von "zuletzt gesehen" über "zuletzt gekauft" zu "zueletzt gehört" usw.
Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 664
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Sid Vicious »

Ich fange mal an:

FAST AND FURIOUS 8

Der Diebstahl von Superwaffen sowie der Hinweis auf den Kalten Krieg lassen eindeutige Eurospy-Akzente in die Reihe eintreten. Actionmäßig geht es freilich schwer zu Sache, auch wenn mich die CGI-Shice erwartungsgemäß nervt. Das ist übrigens das Einzige, was mich an dem Film nervt, denn das Teil zündete bei mir ebenso gut wie es der 1. und der 6. vermochte.

1 = 8
2 = 6
3 = 7,5
4 = 6
5 = 6
6 = 8
7 = 6
8 = 8
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 664
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Sid Vicious »

DUELL AM MISSOURI
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1976
Regie: Arthur Penn

Die Bluray von FilmConfect ruckelt wie Sau, der Film ist allerdings okay, phasenweise gar recht brutal. Zudem kann Marlon Brando als Psycho-Regulator für manch unterhaltsame Momente sorgen.

7 von 10
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 87
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Retro »

DER KAMPFKOLOSS

Bild

In der nahen Zukunft, nach den sogenannten "Ölkriegen":
Brutale Banden terrorisieren die Gegend, alles dreht sich um Wasser, Nahrung- und vor allem um Öl, bzw Treibstoff.
Als grausamste Bande gilt die Truppe um den Ex-Militär Straker, der in einem schwer bewaffneten und gepanzerten Truck umherfährt.
Eines Tages kommt Straker mit seinen Männern in die Nähe einer Siedlung friedlicher unbewaffneter Bauern,
welche vom Ackerbau leben, aber auch ein gut gefülltes Lager an Treibstoff besitzen- um eben dieses zu plündern.
Der in der Nähe lebende Einzelgänger Hunter, der den Siedlern freundlich gesonnen ist, aber lieber alleine lebt, kommt den Siedlern zu Hilfe...

US-Regisseur Harley Cokliss, der in den 80'er Jahren einige durchaus beachtenswerte Filme drehte (und danach auf TV-Niveau abrutschte),
hat dieses Endzeit-Spektakel in den teils trostlosen Weiten von Neuseeland gedreht.
Mit Michael Beck und Annie McEnroe in den Hauptrollen auch passabel besetzt,
ist der im Fahrwasser der ersten beiden "Mad Max" Filme gedrehte "Kampfkoloss" definitiv einer der besten Nachahmer der genannten Erfolgsfilme.
Actionreich, teils brutal und mit einigen schönen Stunts geht es routiniert inszeniert zur Sache, es gibt einige nett anzusehende Verfolgungsjagden-
und natürlich den wirklich beeindruckenden eigentlichen Star des Films, den rundum gepanzerten und schwer bewaffneten Kampfkoloss-Truck.
Der "typische" Look solcher Filme mit dem unvermeidbaren Wüsten-Setting ist zwar auch hier vorhanden,
wirkt aber durch die weiten Landschaften Neuseelands nicht so unglaubwürdig und billig wie in vielen ähnlich gelagerten Filmen,
die oft aussehen, als wären sie in in einer Kiesgrube gedreht worden. Für Fans solcher Filme empfehlenswert!

7/10

Die DVD ist zwar um ein paar Sekunden gekürzt, hierbei handelt es sich aber nur um zwei unwichtige Szenen ohne jeglichen Dialog.
Michael Beck schraubt im Lager etwas länger an seinem Fahrzeug, und Annie McEnroe schneidet im Garten der Siedlung ein paar Äste mehr ab.

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 87
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Retro »

STREET CORNER JUSTICE

Bild

Pittsburgh: Der harte und unbestechliche Cop Mike Justus (Marc Singer) wird wegen Gewaltanwendug gegen einen Vergewaltiger (Clint Howard),
welcher vor Gericht dank guter Anwälte immer wieder frei kommt, aus dem Polizeidienst entlassen.
Er hat die Schnauze voll von der Polizeiarbeit in diesem kaputten Rechtssystem und zieht nach Los Angeles um dort neu anzufangen.
Mangels ausreichend Geld bleibt ihm dort allerdings nur in eine günstige, und daher ziemlich abgestürzte Gegend zu ziehen,
wo Latino-Gangs das sagen haben und die umliegenden Geschäfte und Bewohner terrorisieren.
Er freundet sich mit dem Bächereibesitzer Mr. Lee (Soon-Tek Oh) an nachdem er ihm gegen ein paar Schläger geholfen hat,
und fällt somit schnell in der Gegend auf.
Selbst der örtliche Polizeisergeant Freeborn (Steve Railsback) macht ihm ein Angebot wieder einzusteigen- doch Mike will nur in Ruhe leben.
Als jedoch auch noch Father Brophy (Bryan Cranston) in seiner Kirche dazu aufruft eine Bürgerwehr zu gründen,
und sein Zögling, der ehemaliger Straftäter Angel Aikens (Tommy Lister), welcher jetzt zu Gott gefunden hat in Notwehr ein Gangmitglied tötet,
ist die Zeit gekommen gemeinsam zurückzuschlagen...

Von einem wirklich "guten" Film sind wie hier ziemlich weit entfernt, die vielen bekannten Nebendarsteller retten ihn aber noch ins Mittelmaß.
Marc Singer spielt hier einfach nur unglaublich lustlos mit dem immer gleichen, etwas genervten Gesichtsausdruck seine Rolle runter,
aber wenigstens fallen die anderen genannten nicht negativ auf.
Im Gegenteil: Clint Howard kommt hier dermaßen schmierig rüber wie selten zuvor,
und der mehrfach fiese Chuck Norris-Gegenspieler Soon-Tek Oh ist hier eher ein sympathischer Loser mit dem Herzen am rechten Fleck.
Alles in allem trotzdem nur ein eher belangloser Selbstjustizfilm, welcher wohl nur wegen eben dieser Thematik eine FSK 18 abgekriegt hat.
Mit der Synchro kann man leben, Gewaltdarstellung ist auf TV-Niveau- eben alles einfach Mittelmaß.

5/10
Zuletzt geändert von Retro am Do., 26.11.2020 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 664
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Sid Vicious »

POSEIDON INFERNO
Wer hat noch mal gesagt, dass eine Seefahrt lustig sei? Seefahrten sind nicht lustig! Sie können manchmal sogar tief depremierend sein. Was Ronald Neame hier gebastelt hat, reflektiert einen verdammt guten Katastrophenfilm, den ich erstmals, es müsste Ende der 1970er gewesen sein, bei den Großeltern schauen durfte. Und siehe da, der Zauber der Erstsichtung ist mir bis dato erhalten geblieben, denn POSEIDON INFERNO wirkt immer noch erfrischend und hat sich seine Jugendlichkeit bewahrt.
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 87
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Retro »

NIGHT EYES

Bild

Am Hafen von New York wird seit einiger Zeit Mais gelagert, welcher mit Steroiden verseucht ist, und deshalb nicht in den Verkauf gelangen darf.
Für die Ratten der Hafengegend ist das natürlich im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen, und sie bedienen sich ausgiebig.
Durch die Steroide wachsen die Ratten allerdings recht schnell auf unnatürliche Größe heran.
Als der Mais vernichtet wird, müssen sich die Tiere andere Nahrung suchen- und schrecken auch nicht vor Angriffen auf Menschen zurück...

Auf die DVD bin ich rein zufällig gestoßen- bisher war mir nur die extrem abgedunkelte und noch dazu geschnittene VHS des Films bekannt.
Die DVD scheint ungeschnitten, ist zumindest länger als die VHS- und hat ein sehr schönes, helles Bild.
Seltsam ist nur: Sie wirkt in allen Punkten wie eine legale Veröffentlichung (EAN-Code, gepresste DVD, hochwertiges Wendecover ohne FSK)
aber man findet keinerlei Hinweise von welchem Label die DVD kommt und wann die DVD erschienen ist.
Aber gut, zum Film:
Regisseur Robert Clouse hat neben diversen Action und Martial Arts-Filmen auch schon Erfahrung im Tierhorror-Bereich (Die Meute).
Nett ist auch die Anspielung beim Angriff der Ratten im Kino: Dort läuft gerade "Game of Death" mit Bruce Lee- von Robert Clouse.
Die Regie von "Night Eyes" ist ebenso routiniert wie die größtenteils unbekannten Darsteller, auch die Synchro geht in Ordnung.
Trotzdem wäre durchaus mehr möglich gewesen, alleine schon weil die literarische Vorlage immerhin von James Herbert stammt.
Die Angriffe der Ratten werden meist mit Animatronics und generell handgemachten Tricks dargestellt,
was dem Alter entsprechend auch durchaus ganz gut gelungen ist- selbst (und erst recht) bei dem hellen Bild der DVD.
Dies ist in den Massenszenen mit den Ratten aber auch gleichzeitig wieder ein Nachteil- denn was auf VHS schon ein wenig seltsam aussah,
ist jetzt beim guten Bild der DVD noch genauer zu erkennen: Die Ratten werden nämlich von dressierten und "verkleideten" Dackeln dargestellt...
Die Datten... ähhh... Rackel... ach, ihr wisst schon, ziehen den ansonsten ganz netten Film durchaus ein wenig runter,
ausser man nimmt das ganze mit Humor- was aber bei der ansonsten recht ernsten Story nicht so leicht fällt...

5/10

Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 664
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Sid Vicious »

STIRB LANGSAM 2
6,5 von 10

TARZANS GEHEIMER SCHATZ
7 von 10

THE PRISONER (Chu Yen Ping)
Eine miese deutsche Synchro, aber ein richtig geiler und phasenweise brutaler Film.
BildBildBildBildBild

nyby
Beiträge: 13
Registriert: Mi., 25.11.2020 10:02

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von nyby »

DER BUCKLIGE VON SOHO
Keiner der besten Wallace-Filme, aber eine nette Sause in Farbe, manchmal ziemlich bizarr (die Wäscherei-Straflager-Kombi) und mit einer Überraschung innerhalb der Reihe:
► Text zeigen

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 87
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Retro »

TIERSNUFFERA Oder? Nee, der hieß anders: TINTORERA - MEERESUNGEHEUER GREIFEN AN

Zwei prollige Aufreisser und Haijäger haben keine Lust mehr auf Konkurrenzdenken
und machen sich beide an die gleiche Frau ran, was diese auch ganz toll findet und beide Männer nimmt.
Zu dritt geht es auf's Meer zum Haie jagen und Frau beeindrucken, die findet das aber eher doof.
Trotzdem jagen die Prolls natürlich weiter und stehen am Ende alleine da.

Was für ein inhaltlicher und filmischer Dreck!
Es werden ohne Ende echte, lebende Haie, Rochen und sonstiges Meeresgetier mit Harpunen abgeschossen oder zum Boot gezogen und totgeprügelt.
Handlung? Ähhh... siehe oben. Spannung? Gibt's nicht. Meeresungeheuer? Gibt's nicht.
Ganze zwei Hai-Angriffe auf Menschen kommen in dem über 2 Stunden langen Film vor, beide male sieht man nur rote Farbe im Wasser.
Dafür aber jede menge Tierquälerei und Tiersnuff.

0/10

Große Teile des Films sind in Englisch, teils sogar spanisch (glaube ich) darunter auch die kompletten ersten 15 Minuten des Films.
Daher dachte ich am Anfang schon es wäre eine komplette O-Ton-Fassung trotz deutscher DVD...
Und von diesem Dreck gab es damals eine dreiteilige Schnittfassung auf Super 8...
Wofür? Da hätte eine 120m Rolle mit 16 Minuten gereicht- und nicht mal die braucht man bei dieser tollen Handlung.

Benutzeravatar
Prisma
Beiträge: 1338
Registriert: Sa., 31.10.2020 18:11

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Prisma »

Aus alter Weihnachtstradition eine der schönsten Märchenverfilmungen, die ich kenne:

DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL



Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 359
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von alex_wintermute »

Tin Can Man (Irland / 2007)

Bild

"Kürzlich von seiner Freundin verlassen und noch immer einen Job ausübend, den er nicht ausstehen kann, muss sich Pete (Patrick O'Donnell) eingestehen, dass die Dinge wahrlich besser für ihn laufen könnten. Gerade als er glaubt, sein Tag könnte nicht noch schlimmer werden, klopft es an seiner Wohnungstür. Widerwillig unterbricht Pete seinen ruhigen, einsamen Abend vor dem Fernseher und geht dem Klopfen auf den Grund. Vor der Tür steht der ominöse Dave (Michael Parle), der Pete darum bittet, kurz sein Telefon benutzen zu dürfen. Gutmütig wie er ist lässt Pete den Fremden herein. Doch der will nach seinem Telefonat nicht mehr gehen. Stattdessen setzt er Pete mit unangenehmen Fragen immer mehr zu. Daves Psycho-Terror nimmt zunehmend grausamere Ausmaße an, bis er seinem Opfer schließlich die wahren finsteren Motive für seinen Besuch offenbart..." Quelle: www.filmstarts.de/kritiken/228469.html

Eine Low Budget Perle vom Feinsten. Das Budget beträgt gerade mal 10,000 EUR. Was der irische Regisseur Ivan Kavanagh daraus gezaubert hat ist phänomenal. Im Film stechen die beiden Hauptdarsteller Patrick O'Donnell und Michael Parle besonders hervor. Ihre Performance ist wahrlich eine Augenweide und werten den Film unglaublich auf. Einen Vorgeschmack gibt es im offiziellen Trailer auf Youtube. Der Film ist komplett in S/W abgedreht, es wird sehr viel mit Licht und Schatten gearbeitet. Die Atmosphäre ist zutiefst bedrückend. Einer der seltsamsten und schrägsten Low Budget Filme der Gegenwart. Wer auf surreale Filme im Sinne von David Lynch steht, sollte mal einen Blick riskieren. 9-10/10
Zuletzt geändert von alex_wintermute am Mi., 03.03.2021 17:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DirtyCash
Beiträge: 20
Registriert: Mo., 02.11.2020 20:53

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von DirtyCash »

Unter den Brücken (1946) von Helmut Käutner.

Manchmal gibt es so Filme, die mich - aus mir unbekannten Gründen - derart faszinieren, dass sie mich nicht mehr loslassen. Das letzte Mal ist mir das bei Wantanabes 19 passiert, jetzt war es mal wieder soweit. Dieser liebevoll gemachte Film, in dem tatsächlich sehr wenig passiert, hat mich total in den Bann gezogen und ich musste ihn mir kurz darauf noch einmal ansehen, ich war wie hypnotisiert. Grandios!

10/10


Benutzeravatar
Sid Vicious
Beiträge: 664
Registriert: So., 01.11.2020 12:30
Wohnort: King´s Road 430
Kontaktdaten:

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Sid Vicious »

ASPHALTRENNEN
Originaltitel: Two-Lane Blacktop
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1971
Regie: Monte Hellman

Ich fand den Film (ebenso wie Hellmans THE SHOOTING) spitze. Sehr ruhig gehalten und von Desillusion durchzogen.

BildBildBildBildBild

TheMaster
Beiträge: 22
Registriert: So., 01.11.2020 04:43

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von TheMaster »

Das Jericho-Projekt (Criminal) 2016

Die Erinnerungen des getöteten Agenten Ryan Reynolds werden von Arzt Tommy Lee Jones in das Hirn des psychotischen Gangster Kevin Costner eingepflanzt, da nur so ein globaler Terrorakt verhütet werden kann.

Die Namen auf dem Cover lesen sich vielversprechend, neben den oben genannten Darstellern spielen noch Gal Gadot, Gary Oldman, Jordi Mollà und Scott Adkins in diesem in England gedrehten Actionthriller mit leichtem Science-Fiction-Einschlag. Für Freunde von Deadpool Reynolds stellt sich alsbald Ernüchterung ein, ist sein Auftritt doch nicht viel mehr als ein Cameo. Gal Gadot und Tommy Lee Jones bekommen ein wenig mehr Screentime, während Scott Adkins eigentlich nur schweigend in der Gegend rumsteht und keine einzige Actionszene bekommt. Immerhin geht Gary Oldman als Nebendarsteller durch, der seinen Part als Oberagent routiniert durchzieht, Jordi Mollà bleibt als Terrorist jedoch ziemlich kontur- und harmlos. Die Show gehört Kevin Costner, der als dauerbrödelnder Agent wider Willen mit zwei Identitäten im Kopf einen ganz guten Job macht.
Auch der Beginn des Filmes ist vielversprechend: eine knackige Actionszene, ein bisschen Militärposing wie in Michael Bays besten Zeiten und eine Handlung, die flott zwischen Orten und Personen hin- und herwechselt. Auch Costners erster Auftritt ist gelungen, gibt es doch einen ziemlichen Badass.
Leider geht dem Streifen danach ziemlich die Puste aus, widmet sich die Handlung lange, sehr lange Zeit der Zerissenheit seines Hauptcharakters, wobei sich dieser Umstand hauptsächlich durch starke Kopfschmerzen und das Verlangen selbige mit Tabletten zu bekämpfen äußert. Da im extrem langatmigen Mittelteil auch die terroristische Bedrohung nur sehr schleppend und nur vage konkret aufgebaut wird, geht auch die Spannung flöten. Hier musste dann wohl budgetbedingt ein, nein, zwei Gänge runtergeschaltet werden, denn bis zum finalen Akt gibt es im Prinzip nur zwei kleine Actionszenen zu bewundern - eine ziemlich coole Fahrzeugbeschaffung und ein sehr sehr kurzer Schusswechsel auf einer Brücke.
Leider ist auch das Finale eine kleine Enttäuschung, findet die größte Konfrontation des Filmes zu 90% im Off statt. Eine nette kleine Verfolgungsjagd mit ein paar Blechschäden, die in einer absurd heftigen Explosion endet, kann zumindest ein wenig entschädigen.

Was bleibt ist ein solide gespielter, prominent besetzter Agententhriller, dem es leider an Spannung und Action fehlt. Nie wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.
5/10

Benutzeravatar
Jokerfive
Beiträge: 170
Registriert: So., 01.11.2020 22:03

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Jokerfive »

Heute gesehen:
Stahlnetz - Titel.jpg


„Mordfall Oberhausen“, Folge 1 der Serie Stahlnetz, BRD, 1958. Produktion: Nord- und Westdeutscher Rundfunkverband (NWRV) (Hamburg), Erstausstrahlung: 14.03.1958, Sender: ARD, Laufzeit: ca. 35 Min. Regie: Jürgen Roland. Drehbuch: Wolfgang Menge (nach Unterlagen der Kriminalpolizei). Musik: Erwin Halletz, Titelthema: Ray Anthony und Walter Schumann. Kamera: Karlheinz Wüst. Darsteller: Hellmut Lange, Joachim Rake, Helmut Peine u.a. Mir lag eine Fernsehaufzeichnung vor, die vom NDR ausgestrahlt wurde.

Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 01.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 02.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 07.jpg


Stahnetz war die erste richtige Krimiserie im deutschen Fernsehen, die von Regisseur Jürgen Roland konzipiert wurde und bei denen er von der ersten bis zur letzten Folge dabei war. Die Drehbücher waren von Wolfgang Menge jeweils mit einem „True Crime“-Touch versehen. Die allererste Folge lief 1958 unter dem allgemeinen Titel „Stahlnetz“, einen eigentlichen Episoden-Titel gab es nicht. Die Benennung „Mordfall Oberhausen“, die man der Folge nachträglich beigefügt hat, ist irreführend, wenn nicht gar falsch. Denn die Tat, die man zu Beginn sieht, findet in Karlsruhe statt, und es ist der Karlsruher Kommissar Mattern (Hellmut Lange), der die Ermittlungen leitet. Der flüchtende Täter taucht später mit einem Komplizen, dem „Schlägertypen“ Erwin Haller (Claus Tinney) in Oberhausen auf. Dort gelingt es der Polizei, den Täter Dingfest zu machen.

Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 03.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 04.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 05.jpg


Insgesamt nicht uninteressant, wenn auch heute eher angestaubt wirkend. Der Einsatz des musikalischen Titelthemas, das Jürgen Roland von seinem Vorbild, der amerikanischen Polizeifilmserie „Dragnet“ übernommen hatte, wirkt durch seine übertriebene Verwendung eher etwas unfreiwillig komisch; denn es setzt immer dann ein, wenn eine Uhrzeit genannt wird. In den späteren Folgen, insbesondere in den 60er Jahren wurden die Folgen immer länger und hatten teilweise durchaus Spielfilm-Qualität.

Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 06.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 08.jpg
Stahlnetz - Mordfall Oberhausen - 09.jpg
Jokerfive

Benutzeravatar
alan_cunningham
Beiträge: 105
Registriert: Mo., 02.11.2020 19:18
Wohnort: Arkham

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von alan_cunningham »

df.jpg

Dem Regisseur müsste man eigentlich ein Denkmal setzen für diese irre Kirmesveranstaltung! :D
Einer der unterhaltsamsten Trashfilme aller Zeiten. Sogar noch irrer als "Dracula und seine Opfer"!
Lon Chaney Jr. schien bei den Dreharbeiten dauernd besoffen gewesen zu sein. Unglaublich! :shock:

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 359
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von alex_wintermute »

Wolfhound (2006)

Bild

Er war verdammt zum Tode, aber er hat überlebt um die Mörder seines Stammes zu richten: Wolfhound, furchtloser Krieger und letzter Überlebender des Grey Dog Clans. Als er noch ein Junge war, haben die blutrünstigen Schergen rund um den mächtigen Man Eater seine komplette Familie ausgerottet. Wolfhound selbst wurde als Sklave verschleppt. Jahre später erkämpft er sich die Freiheit und hat nur noch ein Ziel: Rache! Sein Weg führt ihn nach Galirad, einer Stadt, die von dem bösen Druiden Zhadoba bedroht wird. Der König von Galirad sieht nur einen Ausweg: Er verspricht dem Heerführer Vinitar seine schöne Tochter, als Gegenleistung beschützt Vinitars Armee die Stadt. Für die Reise in das Land ihres neuen Gatten sucht sich die Prinzessin Wolfhound als ihren persönlichen Beschützer aus. Doch Zhadoba gelingt es die Prinzessin zu entführen. Mit ihrem Blut will er die verbannte Todesgöttin Moranna befreien. Wolfhound und seine Gefährten machen sich auf, die Pläne des Fieslings zu vereiteln und endlich Rache zu üben. Ziemlich gelungener Fantasy Streifen aus Russland. Aleksandr Bukharov in der Hauptrolle des Wolfhound grandios. Macht euch bereit für beeindruckende Landschaftsaufnahmen, unheilvollen Begegnungen mit Dämonen und wilde Schwertgefechte. Die deutsche Synchronisation ist mal wirklich gelungen. Mich hat der Film 135 Min. lang prächtig unterhalten. Klare 8/10 für das imposante russische Fantasyabenteuer.
Zuletzt geändert von alex_wintermute am Mi., 03.03.2021 17:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jimmy Stewart
Beiträge: 58
Registriert: Di., 03.11.2020 16:53

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von Jimmy Stewart »

The Witches

Dieser '66er Hammer Films - Horror ist ein zwar hübsch gefilmter, aber doch (zu) sehr gediegener welcher. Joan Fontaine, die wohl die treibende Kraft hinter dieser Verfilmung war, ist in nahezu jeder Szene zu sehen und spielt ihren Part sehr gut und routiniert. Nur fehlt es dieser Hexen-Story zwischenzeitlich an Drive bzw. verstörenden Details, um ihn zu einem wirklich guten Thriller zu machen.

Ich hätte mir während der ersten Stunde Laufzeit mehr ausdrucksstarke Szenen wie z.B. die mit der Häutung des Hasen gewünscht, um eine bedrohliche Atmosphäre zu kreieren. Ohne dem wirkt das dann doch recht bizarre Finale leider etwas aufgesetzt - wobei es eine gewisse Wirkung allerdings nicht verfehlt. Insgesamt ein schön anzusehender Hammer mit einer flotten Hauptdarstellerin - Joan Fontaine macht in diesen enganliegenden Kleidern eine gute Figur-, dem es aber etwas an Thrill mangelt.

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 359
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von alex_wintermute »

Highwaymen (2004)

Bild

Ein Serienkiller macht sich auf amerikanischen Straßen breit, er killt seine Opfer vornehmlich mit seinem fetten 72er Cadillac El Dorado. Rennie Cray ist ihm dicht auf den Versen, nachdem seine Frau von dem Serienkiller eiskalt überfahren worden ist, jagt er den Täter und sinnt auf Rache. Gemeinsam mit Molly, die eine brutale Attacke des Serienkillers überlebt hat, aber immer noch auf dessen schwarzer Liste steht, nimmt Rennie Cray mit ihr und seinem 68er Plymouth Barracuda die Verfolgung auf. Jim Caviezel als Rennie Cray in Höchstform, er glänzte mit seiner ruhigen und intensiven Art bereits in "Outlander", hier setzt er nochmals einen drauf. Muscle Car Liebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten, der Sound des 68er Plymouth Barracuda einfach göttlich und lässt die Herzen höher schlagen. Regisseur Robert Harmon (Hitcher der Highway Killer) liefert einen spannungsvollen Thriller mit teils blutiger Action ab. Empfehlenswert. 8/10

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 359
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt geschaut

Beitrag von alex_wintermute »

All Hell Breaks Loose (2014)

Bild

Am Tag ihrer Hochzeit wird ein unschuldiges Brautpaar von einer fiesen Biker Gang mit dem Namen Satan's Sinners terrorisiert, die Braut entführt und der Bräutigam erschossen zurückgelassen. Es taucht aus dem Nichts ein seltsamer Fremdling mit göttlichen Kräften auf und erweckt den Toten zum Leben. Der sinnt auf Rache und macht sich auf seine Geliebte aus den Fängen der Biker Gang zu befreien, bevor sie dem Satan zum Opfer gebracht wird. Wirklich gelungenes Erstlingswerk von Jeremy Garner, ein ziemlich durchgeknallter Fun Splatter Action Biker Movie mit einem tollen Cast. Die Effekte sind handgemacht als auch CGI. Summa Summarum wirkt der Film recht trashig. Low Budget vom Feinsten. Mir hat der Film sehr gut gefallen und ist in meine Filmsammlung gewandert. Würde so 8/10 Sternen vergeben.
Zuletzt geändert von alex_wintermute am Di., 23.02.2021 15:25, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten