CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Grindhouse auf Papier! Der wahre Genuss für Plakatsammler und Genrefans!

Moderator: creepy*images

Benutzeravatar
Richie Pistilli
Beiträge: 553
Registriert: Sa., 31.10.2020 17:25
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Kontaktdaten:

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Richie Pistilli »

Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 02:09
Wenn ich Geld für ein Buch ausgebe will ich Infos kriegen.
Zumindest so viele, wie zur Erscheinungszeit des Buches auch online auf deutschen Seiten zu finden waren.
Wenn ich mir den fehlenden Rest im Netz zusammensuchen muss, kann ich auch gleich ganz auf so ein Buch verzichten.

Scheinbar reduzierst Du das Buch auf die Aufzählung der bis dato veröffentlichten Santiago-Filme und ignorierst den Rest, wobei das Buch eine Ode an den Regisseur darstellt, über den weltweit so gut wie noch niemand etwas geschrieben hat. Über den Regisseur bekommst Du so viele Infos, wie sonst nirgendwo (Erst recht nicht aus dem Netz! Du kannst gerne mal versuchen, etwas Ausführlicheres über den Regisseur im Netz zu finden). Habe zwar noch ein paar Seiten vor mir, aber das was ich bisher gelesen habe war absolut Top!.

Wenn Du das Buch lediglich auf das Geringste (Filmaufzählung) reduzierst, wirst Du diesem mit Deiner obigen Aussage in keinster Weise gerecht. Ich verstehe Deinen Kritikpunkt, aber genauso die Intention des Autors, rechtlich zweifelhafte Veröffentlichungen nicht abzudrucken.

Benutzeravatar
DJANGOdzilla
Beiträge: 44
Registriert: Sa., 31.10.2020 22:55

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von DJANGOdzilla »

Zumal "Retro" ja offenbar über die Veröffentlichungen sehr gut Bescheid weiß und ihm dadurch nichts Wesentliches entgeht.

Heimkino-Hinweise in Film-Büchern finde ich eh immer meh. Grund: Nichts ist schneller überholt als das. Im Nu sind Veröffentlichungen ausverkauft, durch bessere ersetzt, das aktuelle Top-Notch-Medium ersetzt... Wenn es in ein paar Jahren überhaupt noch Trägermedien gibt... Nein, bei sowas ist man mit dem Internet wirklich besser dran, die Seiten im Buch kann man sich getrost sparen. Da freut sich dann auch der Wald.

creepy*images
Beiträge: 12
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 02:09
Wenn ich Geld für ein Buch ausgebe will ich Infos kriegen.
Zumindest so viele, wie zur Erscheinungszeit des Buches auch online auf deutschen Seiten zu finden waren.
Wenn ich mir den fehlenden Rest im Netz zusammensuchen muss, kann ich auch gleich ganz auf so ein Buch verzichten.
An der Stelle geht es ja nicht wirklich um das, was auf "deutschen Seiten zu finden war", sondern um die Informationen, die der Autor als wichtig erachtet. Mit der Selektion muß man natürlich freichlich nicht d'accord gehen.

Und ganz grundsätzlich kann ich die Rangehensweise von David da nur zu gut verstehen (mehr noch, ich erwarte genau diese Arbeitsweise von einem Autor): Als ich mein Naschy-Buch geschrieben habe, habe ich z.B. eine ganze Menge Infos, die man auf "deutschen Seiten finden konnte" ganz bewußt außen vor gelassen. Okay, das hatte inhaltlich andere Gründe, aber da hätte man genauso dagegen argumentieren können, wie Du es hier tust.

Einigen wir uns einfach darauf: Du findest das Nicht-Aufnehmen einiger VÖs ganz furchtbar doof, glaubst aber einfach mal, dass David nicht zu blöde ist um die OFDB zu bedienen.

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 89
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Retro »

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 02:44
Gegenfrage: Warum kann man über STRYKER streiten, über den Rest aber nicht? Oder anders formuliert: Warum kommt dir ausgerechnet STRYKER bootverdächtig vor, während die anderen Vös dir tadellos erscheinen? Wo ist der Unterschied?
Dass Stryker ein Boot wäre wurde in einem anderen Filmforum erwähnt.
Ohne Quellenangabe, die auch auf meine Nachfrage nicht kam- daher für mich nicht sehr glaubwürdig.
Ich persönlich denke es liegt an der Limitierung. Ausverkauft und Ende.
Andere behaupten eben Bootleg.
Darum geht es mir ja aber nicht- lediglich darum dass es definitiv eine DVD bzw. BD gab.

creepy*images hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 09:50
Einigen wir uns einfach darauf: Du findest das Nicht-Aufnehmen einiger VÖs ganz furchtbar doof, glaubst aber einfach mal, dass David nicht zu blöde ist um die OFDB zu bedienen.
Nur um das mal klarzustellen: Es war (zumindest von meiner Seite aus) nicht die Rede von "zu blöd" etwas zu suchen oder zu finden.
Ich schrieb "schlechte Recherche", und genau das sehe ich nach wie vor in diesem Buch.


Und so nebenbei kriegt man auch hier keine Antworten auf ernstgemeinte Fragen.
Also versuche ich es eben noch einmal:

Was ist denn an der "Final Mission" von Savoy DVD nicht offiziell?
Oder an den beiden Firehawk-Auflagen von Best Entertainment?
Oder an "Platoon ohne Rückkehr" von Alive?

creepy*images
Beiträge: 12
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 22:24
Nur um das mal klarzustellen: Es war (zumindest von meiner Seite aus) nicht die Rede von "zu blöd" etwas zu suchen oder zu finden.
Ich schrieb "schlechte Recherche", und genau das sehe ich nach wie vor in diesem Buch.
Ja, aber genau das ist doch genau das was ich meine: "Schlechte Recherche" würde implizieren, dass David z.B. von den ausgelassen VÖs nichts wusste oder irgendwo irgendwelchen inhaltlichen Quatsch geschrieben hätte. Das ist aber hier nicht der der Fall. Er hat an den Stellen Entscheidungen getroffen, die Dir scheinbar nicht gefallen. Nicht mehr nicht weniger.
Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 22:24
Darum geht es mir ja aber nicht- lediglich darum dass es definitiv eine DVD bzw. BD gab.
Hat ja auch niemand was anderes behauptet ;-)
Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 22:24
Und so nebenbei kriegt man auch hier keine Antworten auf ernstgemeinte Fragen.
Also versuche ich es eben noch einmal ...
Sorry, aber wir werden hier in der Buchecke keine Bootlegdiskussion führen. Wenn Dich das Thema interessiert, frag bitte an anderer Stelle.

Meine persönliche Meinung: Ich hab überhaupt kein Problem damit, dass Dir das Buch nicht gefällt. Weder wir, noch David können oder wollen es jedem recht machen. Deinen Geschmack hat David wohl nicht getroffen, schade, aber ich glaube ihr werdet es beide verkraften.

Nur die Argumentation find' ich albern:

Das Buch bietet
- exklusive Interviews
- ne Menge Reviews - auch von ehr unbekannten Filmen (bei denen man natürlich gerne anderer Meinung sein darf)
- sonstige Infos, die man - entgegen Deiner Behauptung - eigentlich gar nicht mal eben so und noch dazu noch auf Deutsch im Netz findest
- es ist professionell produziert und trotzdem und trotz des extrem nischigem Themas noch nicht mal teuer ...

und Du ziehst Dich dran hoch, dass vier VÖs nicht enthalten sind, obwohl ich Dir sachlich und freundlich erklärt hab wieso das so ist. Kann man natürlich machen, könnte man aber auch lassen.

Benutzeravatar
DJANGOdzilla
Beiträge: 44
Registriert: Sa., 31.10.2020 22:55

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von DJANGOdzilla »

Retro hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 22:24
Dass Stryker ein Boot wäre wurde in einem anderen Filmforum erwähnt.
Ohne Quellenangabe, die auch auf meine Nachfrage nicht kam- daher für mich nicht sehr glaubwürdig.
Einer der Hauptgruünde, warum es so einfach ist, Bootlegs rauszubringen, ist der, dass es eben so schwierig ist zu beweisen, dass es eines ist. Wie soll man das denn beweisen? Wir reden hier nicht von DER HERR DER RINGE, hinter dem ein großes Studio steht. Wenn nicht zufällig ein anderer Anbieter in Deutschland die Rechte hat, dann kann man so gut wie nichts machen.
Und so nebenbei kriegt man auch hier keine Antworten auf ernstgemeinte Fragen.
Also versuche ich es eben noch einmal:

Was ist denn an der "Final Mission" von Savoy DVD nicht offiziell?
Oder an den beiden Firehawk-Auflagen von Best Entertainment?
Oder an "Platoon ohne Rückkehr" von Alive?
Vielleicht kommt ja deswegen keine Antwort, weil die Frage etwas albern ist. Was ist denn an Bootlegs in der Regel nicht offiziell? Die Frage kannste dir doch selbst beantworten.

creepy*images
Beiträge: 12
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 06:39
Vielleicht kommt ja deswegen keine Antwort, weil die Frage etwas albern ist. Was ist denn an Bootlegs in der Regel nicht offiziell? Die Frage kannste dir doch selbst beantworten.
Genau so seh ich das auch.

Vielleicht noch eine letzte Anmerkung, bevor wir das Bootlegthema dann auch mal zur Seite legen können:
David hat besagte VÖs nicht ausgelassen, weil es sich um "Bootlegs handelt", sondern weil er dort persönlich (auf welcher Grundlage auch immer) Bedenken hatte und entschieden hat solche Kandidaten nicht aufzunehmen. Ob seine Unsicherheit im Einzelfall angebracht ist oder nicht, darf sich jeder (das gilt auch für Dich, Retro) selbst überlegen - oder halt auch nicht. Wen es ganz furchtbar interessiert, der möge sich bitte direkt mit David in Verbindung setzen :-)

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 89
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Retro »

creepy*images hat geschrieben:
Mi., 13.01.2021 23:50
Er hat an den Stellen Entscheidungen getroffen, die Dir scheinbar nicht gefallen. Nicht mehr nicht weniger.
Welchen Sinn macht denn die Rubrik "VÖ in Deutschland", wenn man diese dann gar nicht oder nur teilweise nennt?
Hat ja auch niemand was anderes behauptet ;-)
Doch, das Buch. Da ja keine "VÖ in Deutschland" angegeben wurde. ;)
Sorry, aber wir werden hier in der Buchecke keine Bootlegdiskussion führen.
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
und Du ziehst Dich dran hoch, dass vier VÖs nicht enthalten sind...
Ist so nicht ganz richtig. Vier von vier mir bekannten VÖs sind nicht enthalten. Mehr kannte ich zu dem Zeitpunkt auch gar nicht.
Jetzt denk mal einen Meter weiter:
Wie komplett oder richtig werden denn dann alle weiteren Angaben im Buch sein,
wenn die "Fehlerquote" bei den wenigen mir bekannten schon 100% ist?

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 06:39
Was ist denn an Bootlegs in der Regel nicht offiziell? Die Frage kannste dir doch selbst beantworten.
Natürlich. Nur dass die genannten eben keine Bootlegs sind...



Egal. Thema auch für mich durch.
Ich habe mir das Buch wegen der Infos zu den Filmen und deren VÖ's gekauft, und genau in dem Punkt versagt das Ding für mich.
Mag auch sein dass die Interviews usw. toll sind- nur interessieren die mich nicht.

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 225
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
Das kann ich bejahen, meine "Stryker" DVD habe ich damals über Saturn im Ladengeschäft bezogen. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Bootlegs verkaufen.

Benutzeravatar
DJANGOdzilla
Beiträge: 44
Registriert: Sa., 31.10.2020 22:55

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von DJANGOdzilla »

alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:25
Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
Das kann ich bejahen, meine "Stryker" DVD habe ich damals über Saturn im Ladengeschäft bezogen. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Bootlegs verkaufen.
Ich möchte das Thema in Rücksichtnahme auf den Threadstarter hier eigentlich gar nicht so breitgetreten, aber: Diese Vorstellung ist sehr naiv.

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 225
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:35
alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:25
Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
Das kann ich bejahen, meine "Stryker" DVD habe ich damals über Saturn im Ladengeschäft bezogen. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Bootlegs verkaufen.
Ich möchte das Thema in Rücksichtnahme auf den Threadstarter hier eigentlich gar nicht so breitgetreten, aber: Diese Vorstellung ist sehr naiv.
Saturn verkauft Bootlegs? Also ich weiß nicht... Ist das nicht strafbar?

Benutzeravatar
Maulwurf
Beiträge: 201
Registriert: Fr., 20.11.2020 05:39

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Maulwurf »

alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:39
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:35
alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:25
Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
Das kann ich bejahen, meine "Stryker" DVD habe ich damals über Saturn im Ladengeschäft bezogen. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Bootlegs verkaufen.
Ich möchte das Thema in Rücksichtnahme auf den Threadstarter hier eigentlich gar nicht so breitgetreten, aber: Diese Vorstellung ist sehr naiv.
Saturn verkauft Bootlegs? Also ich weiß nicht... Ist das nicht strafbar?
Wo kein Kläger da kein Richter. Und die großen Anbieter haben auch gar nicht die Möglichkeit, jedem möglichen Bootleg hinterher zu rennen. Der Aufwand scheint da wohl recht groß zu sein.

creepy*images
Beiträge: 12
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:39
Saturn verkauft Bootlegs? Also ich weiß nicht... Ist das nicht strafbar?
Mitunter haben Firmen ja sogar schon Filme in gutem Glauben veröffentlicht und auch Lizengebühren bezahlt, nur damit sich nachher rausgestellt hat, dass der Verkäufer die Rechte gar nicht hatte. Es gibt Fälle denen sich mehrere Parteien (also von Lizenzgeberseite) darüber streiten, wer denn jetzt eigentlich welche Rechte verkaufen darf oder eben nicht usw. ... da gibt's ja die dollsten Sachen. Bei weitem nicht jede "fragwürdige" VÖ als wissentlich als Boot auf den Markt gebracht worden. (Ganz generell - nicht, dass jetzt jemand anfängt zu spekulieren).

Nur weil ein Film bei Amazon, Mediamarkt oder Saturn feilgeboten wird heißt das erst mal nicht und zwangsläufig, dass damit auch alles und vollkommen unstrittig sauber ist (auch wenn das natürlich i.d.R. der Fall ist). In vielen Fällen wird die das sogar gar nicht interessieren weil sie sich im Zweifelsfall auf den Hersteller berufen können. Die Prüfen wenn Sie einen Artikel ins Programm aufnehmen ja nicht die Rechtekette.

ugo-piazza
Beiträge: 29
Registriert: Mi., 25.11.2020 17:00

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von ugo-piazza »

alex_wintermute hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 15:25
Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
Habe ich ja auch gar nicht vor. Blöd nur, dass man nirgends irgendwelche Infos findet dass das Bootlegs wären.
Genannte Filme sind ja auch Größtenteils nach wie vor seit Jahren problemlos überall vom Elektromarkt bis zu Amazon erhältlich.
Das kann ich bejahen, meine "Stryker" DVD habe ich damals über Saturn im Ladengeschäft bezogen. Kann mir nur schwer vorstellen, dass die Bootlegs verkaufen.
Ob nun Saturn oder Amazon, die führen eine Menge Titel, die zumindest zwielichtig scheinen.

Und manche Titel in deren Sortiment waren definitiv nicht lizenziert. Ich erinnere mich an einen Film, der von einem der im alten Forum vertretenen Label herausgebracht wurde. Von dem stand ein vorher erschienenes Boot in jedem Media-Saturn-Markt. :twisted:
Die Suche ist vorbei

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 225
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

Saturn und Amazon betreiben dann wie ihr es ausdrückt einen Abverkauf an Bootlegs, also einen Verkauf von Bootlegs in hohen Stückzahlen, da wundert es mich umso mehr., dass es keinen Kläger gibt.

Benutzeravatar
DJANGOdzilla
Beiträge: 44
Registriert: Sa., 31.10.2020 22:55

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von DJANGOdzilla »

Ich ärgere mich manchmal, dass ich nicht selbst Bootlegs rausbringe. Repressalien hat man ja offenbar nicht zu befürchten. Material gibt es jede Menge, ein bisschen authoren kann jeder. Als Menü wird halt das selbe alte Template benutzt, das schon vor 20 Jahren scheiße aussah, aber warum sollte man sich zusätzlich Mühe machen? Eigene Covertexte brauche ich auch nicht mehr schreiben, seitdem ich Copy/Paste beherrsche. Danach komme ich nicht etwa in den Knast, sondern die Filmfans feiern mich dafür, dass ich so "seltene Perlen" rausbringe. Alles total legal, weil mein Label ja schon total lang existiert. Das Leben ist schön.
Retro hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 14:46
DJANGOdzilla hat geschrieben:
Do., 14.01.2021 06:39
Was ist denn an Bootlegs in der Regel nicht offiziell? Die Frage kannste dir doch selbst beantworten.
Natürlich. Nur dass die genannten eben keine Bootlegs sind...
Sind sie doch. Ich weiß es. Nur beweisen kann ich es leider nicht. Auf die nächsten 20 Jahre!

creepy*images
Beiträge: 12
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

alex_wintermute hat geschrieben:
Mo., 18.01.2021 18:02
Saturn und Amazon betreiben dann wie ihr es ausdrückt einen Abverkauf an Bootlegs, also einen Verkauf von Bootlegs in hohen Stückzahlen, da wundert es mich umso mehr., dass es keinen Kläger gibt.
Sorry, aber das kannst Du so nicht sagen. Saturn, Mediamarkt, generell alle Händler verkaufen Filme, prüfen aber natürlich nicht selbst die Rechtelage. Dadurch gelangen immer mal wieder Filme ins Sortiment, die aus dem einen oder anderen Grund nicht ganz koscher sind. Das müssen wie ich schon erklärt habe überhaupt keine "absichtlichen" Bootlegs sein. Was ist daran so schwer nachzuvollziehen? (Ist jetzt nicht schnippig gemeint)

Und was die Kläger angeht: Wir reden hier nicht über Star Wars, sondern über B-, C- und Z-Filme. Teiweise haben solche Titel in Deutschland noch nicht mal nen Rechteinhaber/Lizenznehmer, der Interesse daran hätte dem nachzugehen. Anders rum: Auf Börsen gibt es zu hauf ganz offensichtliche Bootlegs und Du wirst doch sicher mitbekommen haben, dass auch hier nur in den seltensten Fällen wirklich durgegriffen wird.

Hohe Stückzahlen: Bei offiziellen VÖs von Nischentiteln werden - teilweise trotz Vertrieb beim MM und Co. - nachweislich manchmal nur ein paar hundert Einheiten verkauft. Wir rede also nicht grundsätzlich von tausenden Exemplaren, nur weil ein Flm im Sortiement der "großen" landet.

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 225
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

creepy*images hat geschrieben:
Mi., 20.01.2021 15:03
alex_wintermute hat geschrieben:
Mo., 18.01.2021 18:02
Saturn und Amazon betreiben dann wie ihr es ausdrückt einen Abverkauf an Bootlegs, also einen Verkauf von Bootlegs in hohen Stückzahlen, da wundert es mich umso mehr., dass es keinen Kläger gibt.
Sorry, aber das kannst Du so nicht sagen. Saturn, Mediamarkt, generell alle Händler verkaufen Filme, prüfen aber natürlich nicht selbst die Rechtelage. Dadurch gelangen immer mal wieder Filme ins Sortiment, die aus dem einen oder anderen Grund nicht ganz koscher sind. Das müssen wie ich schon erklärt habe überhaupt keine "absichtlichen" Bootlegs sein. Was ist daran so schwer nachzuvollziehen? (Ist jetzt nicht schnippig gemeint)

Und was die Kläger angeht: Wir reden hier nicht über Star Wars, sondern über B-, C- und Z-Filme. Teiweise haben solche Titel in Deutschland noch nicht mal nen Rechteinhaber/Lizenznehmer, der Interesse daran hätte dem nachzugehen. Anders rum: Auf Börsen gibt es zu hauf ganz offensichtliche Bootlegs und Du wirst doch sicher mitbekommen haben, dass auch hier nur in den seltensten Fällen wirklich durgegriffen wird.

Hohe Stückzahlen: Bei offiziellen VÖs von Nischentiteln werden - teilweise trotz Vertrieb beim MM und Co. - nachweislich manchmal nur ein paar hundert Einheiten verkauft. Wir rede also nicht grundsätzlich von tausenden Exemplaren, nur weil ein Flm im Sortiement der "großen" landet.

Ich sage das ja nicht. BTW böse Zungen behaupten die komplette Asia Line, das sind mittlerweile 38 Titel ohne Bonusfilme, ist nicht ganz koscher. Und die wird sehr gut abverkauft. Gewinne summieren sich.

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 225
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

DJANGOdzilla hat geschrieben:
Di., 19.01.2021 16:53
Sind sie doch. Ich weiß es. Nur beweisen kann ich es leider nicht. Auf die nächsten 20 Jahre!
Glauben nicht Wissen! ;)

Benutzeravatar
DJANGOdzilla
Beiträge: 44
Registriert: Sa., 31.10.2020 22:55

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von DJANGOdzilla »

alex_wintermute hat geschrieben:
Mi., 20.01.2021 15:54

Glauben nicht Wissen! ;)
Traust du mir nicht zu, die richtigen Worte zu finden?

In deiner Welt ist alles automatisch legal, wenn es bei Saturn im Regal liegt. Ich muss mich mit dir wirklich nicht über den Unterschied zwischen Glauben und Wissen unterhalten.

Antworten