CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Grindhouse auf Papier! Der wahre Genuss für Plakatsammler und Genrefans!

Moderator: creepy*images

Antworten
creepy*images
Beiträge: 5
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Nabend!

Aus Zeitmangel, werden wir es zum Start des neuen Forums sicher nicht schaffen, die alten Inhalte noch einmal nachzupflegen (die hatten wir ja alle mal fein säuberlich nachgetragen, nachdem unser Teil vom Forum schon einmal seine Inhalt "verloren" hatte), aber vielleicht schaffen wir das ja nach uns nach. Und eventuell wird es ja noch die Möglichkeit geben den alten Content nochmal zu kopieren. Schaun mer mal.

Zeit für News ist aber allemal und was würde da zum Auftakt besser passen als Infos zu unserem dritten Buchprojekt, das am 1. September erschienen ist.

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Bild



Mit CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS präsentieren Creepy*Images und Wicked Vision euch das weltweit erste Buch über Santiagos Filmkarriere.

Cirio H. Santiago ist ein weitgehend unbekannter Name im Genre, dabei inzensierte er rund 43 Filme für die westliche Welt und bescherte so manchen Videotheken-Nerds spaßige Stunden. Doch mit dem Ende der Videotheken-Ära, verschwand auch das Exploitation-Kino immer weiter in der Versenkung und ein unterschätzter Regisseur wie Cirio H. Santiago geriet in Vergessenheit. Bis heute!

Der Autor David Renske geht dabei auf jede von Santiagos 43 „westlichen“ Regie-Arbeiten ein und beleuchtet dessen Karriere ausführlich. Untermauert wird das mit über 200 Abbildungen, darunter seltene Plakate, Video-Cover und Fotos von Dreharbeiten. Hinzu kommen neun exklusive Interviews, unter anderem mit Roger Corman und den Actionstars Richard Norton und Jerry Trimble.

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS ist nicht nur ein Buch für Genre-Kenner, Exploitationfans und altgewordene Videothekenkinder, vielmehr dokumentiert es eine Ära der philippinischen Filmgeschichte, die heute so nicht mehr umsetzbar wäre.
  • Paperback, 178 Seiten, 148x210mm, komplett in Farbe
  • über 200 Abbildungen
  • vollständige Filmografie
  • 43 ausführliche Review aller „westlichen“ Regie-Arbeiten
  • Exklusive Interviews, u.a. mit Roger Corman und den Actionstars Richard Norton und Jerry Trimble
  • Interview mit Cirio H. Santiago aus dem Jahr 2006 von Josiah Howard u.v.m.

Das Buch ist für uns in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit: Es ist komplett auf Deutsch, es dreht sich um die Filme bzw. die Person und nicht um das Werbematerial (das aber auch zahlreich vorhanden ist) und es ist erstmals in Kooperation mir unseren Freunden von Wicked Vision entstanden. Wir sind gespannt ob das Experiment Erfolg hat. Wenn ja, steht ähnlich gelagerten Projekten nichts mehr im Weg.

David, der Autor ist auch bei Dirty Pictures unterwegs (zumindest war er das im bisherigen Forum) und hat das Buch bereits vor Jahren hier angeteasert, lang bevor wir uns mit ihm über das Projekt unterhalten haben. Ich hoffe, dass er sich auch nochmal hier anmeldet. Bei Fragen rund um den Inhalt wäre er nämlich auf jeden Fall der bessere Ansprechpartner ;-)

Kaufen kann man das gute Stück bei Creepy*Images (www.creepy-images.com), im Shop von Wicked Vision (www.wicked-shop.com) und eigentlich auch sonst überall im Online- und Offline-Buchhandel. Bevor Ihr Euer Geld Amazon in den Rachen werft, würden wir uns über eine Bestellung bei uns oder Wicked (wo ist wurscht - Kosten und Einnahmen werden sowieso gleichmäßig verteilt) freuen. Natürlich freut es uns auch, wenn sich das Buch über Amazon verkauft, aber bei 50% Marge + 3% Skonto hilft eines direkte Bestellung natürlich sehr viel mehr dabei die entstandenen Kosten wieder einzuspielen.

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 61
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Retro »

Alleine das entdecken der Vorstellung dieses Buches war schon Grund genug, mich hier im Forum anzumelden, das ging bisher komplett an mir vorbei.

Ja, Santiago's Filme sind meist wirklich kompletter Schund, und teils auch ziemlich frech bei großen Vorbildern geklaut-
würde er noch leben könnte er doch glatt bei "The Asylum" eine neue Heimat finden. :lol:
Trotzdem hatte und habe ich meist durchaus recht viel Spaß mit seinen Filmen.

Wie oft ich damals auf VHS z.B. die freche Rambo-Kopie "Final Mission" angesehen habe, oder die Hells Angels in Vietnam" kann ich nicht sagen- aber definitiv oft!

Die oben angegebenen Links für den kauf des Buches funktionieren übrigens nicht... habe das Buch (unter anderem) darum jetzt bei Amazon bestellt.

Admin
Site Admin
Beiträge: 65
Registriert: Mo., 01.07.2019 20:47

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Admin »

Retro hat geschrieben:
Do., 12.11.2020 12:13
Die oben angegebenen Links für den kauf des Buches funktionieren übrigens nicht... habe das Buch (unter anderem) darum jetzt bei Amazon bestellt.
Hab das mal gefixt.

creepy*images
Beiträge: 5
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Danke fürs Fixen der Links und natürlich auch danke fürs Bestellen - wenn auch über Amazon ;-)

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 61
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Retro »

Habe da heute mal reingeschaut und natürlich gleich meinen Lieblings-Santiago (Final Mission) gesucht...
WTF???
Steht da doch glatt "Bisher ist keine offizielle DVD oder Blu-ray erhältlich" am Ende.
Seltsam...
Dann muss ich mir meine DVD von "Savoy Film" die ich sofort bei erscheinen gekauft habe wohl einbilden. :roll:
Die gibt es übrigens auch heute noch zu kaufen, da wurde wohl schlecht recherchiert...

Bei Release geschrieben:

FINAL MISSION

Bild

1972, Laos, mitten in einem Angriff feindlicher Soldaten.
Vince Deacon und seine Einheit haben trotz Sabotage in der eigenen Truppe den Kampf gewonnen, und den Verräter ausgemacht.
Die Einheit wird ausgeflogen, der Verräter wird zurückgelassen, im glauben dass der Feind ihn nicht überleben lassen wird.
Ein paar Jahre später: Der damalige Verräter lebt noch- und hat Vince aufgespürt.
Aus Rache, weil dieser ihn zum sterben zurückgelassen hat, legt er einen Sprengsatz im Boot der Familie.
Allerdings ist Vince nicht auf dem Boot, als dieses explodiert- seine Frau und sein Sohn allerdings schon.
Mit Hilfe der Polizei ist nicht zu rechnen, da der Bruder des Verräters der lokale Polizeichef ist-
somit schnappt sich Vince ein großkalibriges Maschinengewehr, und geht auf Rachefeldzug...

Eines der besseren 80'er B-Movies, welche sich hemmungslos bei Filmen wie "Rambo", aber auch beim "Exterminator" bedienen.
Besonders die zweite Hälfte des Films ist schon fast ein Rambo-Remake, nur deutlich billiger.
In die Wälder gehetzt, Wunden selbst verarztet, einer gegen alle-
und kurz vor Ende der Versuch, ihn mit seinem ehemaligen Vorgesetzten zum aufgeben zu bewegen.
Die Darsteller sind allesamt eher unbekannt, aber zumindest keine Totalausfälle.
Es ist auch offensichtlich, dass kein großes Budget zur Verfügung stand, besonders bemerkt man das in den Kriegsszenen am Anfang in Laos.
2012 wurde der Film in Deutschland endlich auf DVD und erstmals ungekürzt von Savoy Film veröffentlicht,
die DVD enthält sowohl die (geschnittene) Kinofassung, als auch eine Uncut-Version.
Uncut läuft der Film knappe 5 Minuten länger, was sich aber größtenteils auf eher unwichtige Dialogszenen beschränkt.
Dazu kommt, dass die eingeschnittenen Szenen in englisch ohne Untertitel gehalten sind, und qualitativ nur VHS-Niveau erreichen.
Trotzdem schön dass so manches B-Movie endlich auf DVD erscheint.

6/10

creepy*images
Beiträge: 5
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Da muß ich widersprechen. Du kannst ruhig davon ausgehen, dass David die deutschen VÖs alle im Blick hat.

Wenn eine solche Disc nicht aufgeführt ist, liegt das schlicht daran, dass sie für David nicht ganz koscher ist/war.

Benutzeravatar
Retro
Beiträge: 61
Registriert: Do., 12.11.2020 10:05

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Retro »

Und da muss jetzt ich widersprechen. ;)
Hier geht es ja nicht um irgendein zwielichtiges, unbekanntes Label-
und der Film ist seit mittlerweile 8 Jahren nach wie vor legal und offiziell käuflich zu erwerben.

creepy*images
Beiträge: 5
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Wieso David diese VÖ bewußt nicht genannt hat, kann ich Dir nicht sagen. Er wird ganz sicher seine Gründe haben.

Du darfst an der Stelle auch gerne anderer Meinung sein, nur sei Dir sicher, dass David das Teil weder übersehen oder vergessen hat bzw. dass die VÖ fehlt, weil er wie von Dir in den Raum gestellt "schlecht recherchiert" hätte :-)

Benutzeravatar
alex_wintermute
Beiträge: 59
Registriert: Di., 03.11.2020 13:16

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von alex_wintermute »

Wäre Savoy Film eine Bootlegfirma könnte man das verstehen, dass die DVD VÖ nicht genannt wurde. Sind die glaub ich aber nicht...

creepy*images
Beiträge: 5
Registriert: Mo., 02.11.2020 12:40

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von creepy*images »

Wie gesagt: Wieso David diese VÖ nicht aufgenommen hat oder besser gesagt: was der exakte Grund dafür war sich dagegen zu entscheiden, kann ich nicht sagen.

Ich bin mir nur 100%ig sicher (und habe mich an der Stelle auch nochmal rückversichert), dass sie nicht "vergessen" wurde.

Benutzeravatar
Islay
Beiträge: 37
Registriert: So., 01.11.2020 20:29

Re: CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS (von David Renske)

Beitrag von Islay »

Savoy hat genügend zweifelhafte Veröffentlichung gebracht, dass man durchaus zumindest annehmen kann, dass deren VÖ durchaus fragwürdig ist.

Antworten